2014 – Das geilste was ich dieses Jahr erleben durfte

Artikel lesen

20140001

2014 – Das Geilste was ich dieses Jahr erleben durfte.

Das ist es zumindest was ich dir heute erzählen will. Aber genauer nachgedacht ist dies gar nicht so einfach. Warum? Na ganz klar. Ich war in diesem Jahr soviel unterwegs wie noch nie zuvor in meinem Leben.

Vorab mal ein kleiner Rückblick…Im Januar war ich in Irland und hab mir im Osten der Insel die Stadt Dublin und im Westen die Cliffs of Moher angeschaut. Im März ging es nach Paris. Im Mai war ich zuerst in Bremen zu einem Hoteltest und Städtetour eingeladen und später noch in der schönen Niederländischen Stadt Groningen unterwegs. Im Juni ging es dann schon weiter, Australien, Singapur und Kuala Lumpur in Malaysia waren dort meine Ziele. Im September war ich dann zuletzt noch für eine Woche in Dubai. Und das Jahr ist noch nicht gelaufen. Ein wenig steht noch was auf dem Plan. Es darf dieses Jahr noch zu einem Hoteltest in das schöne Sauerland und zu einem Sightseeing Wochenende nach Brighton gehen. Du darfst gespannt sein.

Jetzt aber doch zu dem eigentlichen Thema. Das Geilste was ich definitiv dieses Jahr erlebt habe war im Sommer in Australien. Ich war zum ersten mal Schnorcheln gegangen. Und das nicht nur in einem dahergelaufenen Tümpel. NEIN. Direkt im großen weltberühmten Great Barrier Reef. Und nach langem überlegen ist dies wohl mein Ultimativstes Geilstes SupaDupa Erlebnis dieses Jahr gewesen.

2014-0012

Das ganze habe ich als eine gebuchte Schnorcheltour im Rahmen eines Roadtrips durch Queensland gemacht. Die Base für die Tour war im Hafen von Cairns. Die Besatzung bestand aus 3 Leuten und auch die Gäste an Bord waren sehr überschaubar. Daher das wir etwa nur 20 Personen an Bord waren kam auch ein wirklich relaxtes und familäres Feeling rüber. Organisiert wurde diese Tour vom ReefDayTripper Team mit ihrem Katamaran.

2014-0029

Wie man sich das bei so einer Tagestour so vorstellen kann ging es natürlich früh morgens los. Erstmal vom Hostel ab zum Katamaran im Hafen. Nach einigen Sicherheits-Hinweisen für das Verhalten an Bord, ging es auch schon los. Aber bevor ich mich in die Fluten stürzen und mein erstes Schnorchelabenteuer erleben darf ging es erst einmal auf eine 2-3 Stunden lange Fahrt ins Riff hinaus. Wir fuhren bis zum Opolu Riff. Die Fahrt bis dahin war wirklich sehr chillig. Fast jeder hat sich irgendwie in die Sonne gesetzt oder gelegt und dabei dem Wind wie auch dem plätschernden Wasser gelauscht. Ich wollte schon immer mal auf dem Deck eines Bootes, in diesem Fall sogar Katamaran, liegen und mich dabei sonnen. Einfach nur Geil.

2014-0021 2014-0020 2014-0018 2014-0017 2014-0014

Nun ging es auch endlich los. Schließlich am Riff angekommen, wurden alle nervös, und haben sich ihr Equipment geschnappt um so schnell es geht auch in das Wasser zu kommen. Für diejenigen die auch Tauchen konnten, gab es die Möglichkeit sich das passende Equipment, nach vorangegangener Einweisung, zu mieten. Ich selbst wollte aber nur schnorcheln. Das reicht mir erst einmal.

Nun ging es ins Wasser. Endlich. Nachdem ich mich an das atmen durch den Schnorchel gewöhnt habe, konnte ich es richtig genießen. Und ich meine wirklich RICHTIG. Ich kam aus dem staunen gar nicht mehr heraus. Immer mehr Fische, große, kleine, und bunte. Auch die vielen verschiedenen Korallen. Unbeschreiblich. So nah daß man sie hätte anfassen können. Ich hab es mir schon richtig toll vorgestellt. Aber ich war hin und weg. Leider geben die Fotos nur einen kleinen Ausdruck meines Abenteuer wieder.

DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA

Insgesamt gab es an zwei verschiedenen Schnorchel-Spots die Möglichkeit das Riff zu entdecken. Ich wollte hinterher gar nicht mehr aus dem Wasser heraus. Aber wie es so ist. Jeder Tag geht mal zu Ende. So leider auch an diesem Tag. Die Rückfahrt von wieder 2-3 Stunden war richtig super und bot die Gelegenheit noch für einige tolle Bilder.

2014-0028 2014-0025 2014-0024 2014-0023 2014-0016 2014-0015

An dieser Stelle danke ich Vik von Chronic Wanderlust für die Einladung über mein geilstes Abenteuer in diesem Sommer zu schreiben. Und naja. Vielleicht hab ich ja Glück und gewinne hiermit auch den 100€ Coupon von Cuponation.

Das war mein absolutes geilstes erlebtes Abenteuer des Jahres 2014.

Erste Pläne für das nächste Jahr laufen schon. Mal sehen was ich da dann erleben kann.

Hast du dieses Jahr auch was geiles erlebt? Was war dein geilstes Erlebnis? Erzähl es mir !!!

 

 

Sei der Erste und schreibe jetzt einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2016 Copyright by Markus Kramer @ www.travellingtheworld.de · Impressum · Datenschutzerklärung · Kontakt · About me · PR & Media · Newsletter