Bali und der teuerste Kaffee der Welt-Der Besuch einer Kaffeeplantage

BaliKaffeeplantage

Bali und der teuerste Kaffee der Welt – Der Besuch einer Kaffeeplantage

Du kennst Bali als Trauminsel? Surfen, Yoga und gute Restaurants stehen hier an der Tagesordnung. Aber du kannst hier noch soviel mehr machen. Hast du schon einmal eine Kaffeeplantage besucht? Und weißt du auch daß hier unter anderem der teuerste Kaffee der Welt, der Kopi Luwak, herkommt? Ich führe dich heute über eine solche Plantage, von denen es hier bestimmt dutzende auf der ganzen Insel gibt, und zeige dir wie der Kaffee produziert und gewonnen wird. Auf dieser Kaffeeplantage hier bin ich im Rahmen einer Tagestour von Süd nach Nord Bali gewesen.

Bali Kaffeplantage56

 

Auf Bali eine Kaffeplantagen erreichen:

Wie kommst du überhaupt zu solch einer Kaffeeplantage? Naja entweder klassisch mit deinem Mietwagen oder Mietroller. Aber auch mit einem Taxi (das ist auf Bali sogar schön günstig), aber auch im Rahmen einer Tagestour mit vielen weiteren Programmpunkten. Letzteres habe ich gemacht. Hier machst du dann an der Kaffeeplantage einen Stop für etwa 30 bis 60 Minuten (das reicht übrigens aus) und kannst dir alles in Ruhe anschauen, die Kaffees und Tees verköstigen und zum Schluss auch noch deine Lieblingssorte im Shop mit nach Hause nehmen. Aber Achtung! Das Sortiment im Shop ist wirklich teuer. Kauf dort wirklich nur wenn dir etwas besonders gut geschmeckt hat. Ansonsten sind die Preise dort echt überteuert.

Bali Kaffeplantage3

 

Woran erkennst du oder wie findest du eine Kaffeeplantage?

Eine solche Plantage erkennst du daran dass sehr oft in den einschlägigen Gebieten am Straßenrand kleine Überdachungen mit der Aufschrift „Coffee Break“ zu sehen sind. Da geht es dann rein in die Kaffeeplantage.

Bali Kaffeplantage6

Auf der Kaffeeplantage:

Angekommen an der Kaffeeplantage wirst du sehr freundlich empfangen und dir wird die Plantage gezeigt. Jedenfalls dass was für den Besucher zugänglich ist. Dir wird gezeigt wie der teure Katzenkaffee, der Kopi Luwak, gewonnen bzw. hergestellt wird. Es wirkt allerdings so als säßen die netten Mädels dort nur für die Touristen. Ob woanders noch Kaffee gewonnen wird und wie groß die Kaffeeplantage tatsächlich ist sieht man nicht. An den Bäumen auf der Plantage hängen über Ananas, Bananen, Jackfrucht und auch Kakao-Früchte. Auch der wird hier gewonnen. Zu einem Foto sind aber auch nur die kleinen und jungen Schleichkatzen bereit. Denn je grösser sie werden, desto aggressiver werden sie auch.

 

Bali Kaffeplantage25

Bali Kaffeplantage30

 

Die Schleichkatzen – Der Hauptdarsteller der Kaffeeproduktion:

Kopi Luwak ist der kostbarste Kaffee der Welt der aus dem Kot der Schleichkatze, einem Flecken Musangs gewonnen wird. Kopi heisst auf Indonesisch soviel wie „Kaffee“ und Luwak heisst „Wilder Fleckenmusang“. Die Schleichkatzen essen die reife rote Kirsche und scheiden sie mit ihrem Kern, der kostbaren Bohne wieder aus. Sie fressen aber auch nur die besten Früchte davon, da sie wirklich sehr wählerisch sind. Die Bohne wird wieder ausgeschieden da sie nur das Fleisch der Kirsche verdauen können. Anschliessend werden die Bohnen dann geröstet, gesäubert und wie normaler Kaffee weiter produziert. Dieser Kaffee gilt zurecht als der weltweit teuerste Kaffee. Ein Kilo kostet etwa 1200 Euro.

Bali Kaffeplantage51

 

Die Kaffee und Tee Verköstigung:

Zu der Verköstigung wirst du an einen großen Tisch herangeführt. Hier haben auch mehre Leute bzw. kleine Minigruppen daran platz. Und dann geht es los. Es wird dir am ersten der kostbare Kopi Luwak Kaffee angeboten. Dieser kostet pro Tasse bzw. Glas 60000RP. Das sind so etwa 4 Euro. Nicht wenig aber das muss du mal mitmachen. Wann bekommst du schon mal den teuersten Kaffee der Welt zu trinken angeboten? Danach geht es dann knall auf Fall weiter. Ein Kaffee nach dem anderen. Immer wieder andere und noch mehr Sorten. Aber auch die verschiedensten Teesorten und Kakao bekommst zum probieren. Und ich glaube es standen dann hinterher an die 20 Gläser auf dem Tisch. Teils ausgetrunken und teils nur mal probiert. Ich empfehle dir einfach alle zu probieren.

Bali Kaffeplantage52 Bali Kaffeplantage50 Bali Kaffeplantage45 Bali Kaffeplantage44 Bali Kaffeplantage43

 

Hat du auch schon einmal eine Kaffeeplantage besucht? (Vielleicht sogar auf Bali?)

dann schreib mir doch dazu in die Kommentare etwas rein. Ich freue mich auf dein Feedback.

 

11 Kommentare - Sei der Nächste

  1. Ich finde es nicht ganz unwichtig zu erwähnen, dass die Schleichkatzenhaltung in Bali von diversen Organisationen wie Peta als Tierquälerei, zumindest aber absolut nicht artgerecht eingestuft wird. Meiner Meinung nach sollte man das nicht unterstützen.
    Gruß,
    Marco

    • Hallo Marco,

      erst einmal danke für deinen Kommentar und auch dafür die ganze Sache mal von der anderen Seite zu beleuchten. Auf der einen Seite wird es so eingestuft wie du beschrieben hast, aber anders herum ist es natürlich auch ein Stück Kultur von Indonesien bzw. Bali. Es sollte jeder selbst entscheiden wie man dazu steht und was er möchte.

      Lieben Gruss

      Markus

      • Hallo,
        Ich muss Marco da wirklich zustimmen. Ich bin gerade auf Bali und ich habe verzweifelt nach einer Plantage gesucht die die Katzen, wie es traditionell üblich ist, tatsächlich frei laufen lassen und ihren Kot wild sammeln. Das findet man hier allerdings nicht, denn die Tiere werden hier, wenn auch nicht immer für die Besucher sichtbar, in engen Käfigen gehalten und bekommen meist nur die Kaffeebohnen zu fressen was ihnen gesundheitlich sehr schadet. Ich verstehen das man sich dieses Stück Kultur und Luxusgut hier als Besucher nicht entgehen lassen möchte, doch will ich auch betonen, dass genau die touristische Nachfrage nach diesem Gut die Misshandlung der Schleichkatzen fördert. Daher sollte man sich als Besucher immer bewusst sein wieviel Einfluss man auf die Entwicklung dieser Wirtschaft hier hat und besser nach Alternativen suchen die die Tiere nicht in Käfigen halten, denn die Nachfrage bestimmt hier die Produktion. Also einfach mal Nachfragen bevor man in einer Plantage Geld liegen lässt wie es den Tieren geht, ob es ein Tierfaires Produkt gibt oder auch mal in einem der Cafes nachfragen die Kopiluwak führen.
        Wer interessiert ist kann auch hier sehen wie es diesen Tieren auf den Plantagen geht.
        http://www.peta.de/schleichkatzenkaffee#.WQbgyMYrpPY

        am 01.05.2017 von Lea
    • Genau so sieht es aus. Ich war dort. Die Tiere sitzen in einem kleinem Käfig in dem sie sich gerade mal drehen können ;-(

      am 21.08.2018 von Claudia Knappe
  2. Hallo Markus
    Dein Bericht hat mich unheimlich neugierig gemacht: Wie schmeckt denn der „Katzenkaffee“? Besser? Schlechter? Anders?
    Was ist in den anderen Töpfchen (auf dem vorletzten Foto)? Zucker? Gewürzzusätze?
    Liebe, neugierige Grüße – Diane

    • Hallo Diane,

      danke dir für deinen tollen Kommentar. Der sogenannte Katzenkaffee schmeckt echt gut, wenn auch jetzt nicht weltbewegend anders als normaler Kaffee. Vielleicht etwas stärker. Aber er schmeckt gut. Auf dem vorletzten Bild siehst du die verschiedenen vielen (ich weiss schon garnicht mehr welche alle) Teesorten die mir auch angeboten wurden. Auch da waren echt besondere Tees dabei die vorzüglich geschmeckt haben.

      Lieben Gruss

      Markus

  3. Hallo markus! Darf ich fragen wo diese Plantage genau ist? Ich werde diesen Winter auch wieder nach Bali reisen und möchte auch mal gerne solch eine Plantage sehen! Durftet ihr die Tiere dort wirklich selber halten oder ist das ein anderes Foto? LG Nicole

    am 01.12.2016 von Nicole
    • Liebe Nicole, bitte tut das nicht. Besucht Teeplantagen, aber möchtest du Kaffee von gequälten Tieren trinken und dich dabei noch ablichten lassen? Dann aber bitte nicht zu den gehören, die sich über erschossene Löwen aufregen oder zuhause Biofleisch kaufen…

      am 14.03.2018 von Nasim Reza-Tehrani
  4. Hallo, ich komme gerade aus Bali und habe natürlich mehrmals einen solchen Betrieb besucht, der Kaffee und Tee zur Probe gratis anbietet. Alles sehr gut, empfehlenswert, wenn man einmal eine Pause in schöner Umgebung einlegen will. Die Freundlichkeit der Balinesen/Balinesinnen ist umwerfend, wir könnten davon lernen. Natürlich kauft man dann auch etwas. Der Kult um den teuren Kaffee -auf den kann ich verzichten. Es gibt bessere Mischungen, vor allem die Teesorten, die angeboten werden, hatten es mir angetan.
    Wolfgang aus Graz.

  5. Hallo Markus, ich muss ehrlich gestehen, dass ich erschüttert bin über deinen Artikel. Du würdest gewissauch nicht auf Elefanten an Ketten reiten, aber hier preist du etwas an, das gerade angesagt (insbesondere in Deutschland) und eine neuste,erbärmliche Art der Tierquälerei darstellt. Leider erwähnst du das null. Offenbar obliegt hier nicht im Ansatz eine Recherche. Es spielt gar keine Rolle, ob du die Tiere nicht gesehen hast in ihren Käfigen. Das ist Fakt.
    Es ist richtig, dass dieses Art der Kaffeegewinnung Tradition in Bali ist – aber eben eigentlich per Hand auf Feldern und nicht vollgestopft ausschließlich mit Bohnen in widerwärtigen Käfigen. Hinzu kommt, dass sie dir nicht nur Jungtiere gezeigt haben, weil diese mit dem Alter aggressiver werden, sondern auch, weil du die verwahrlosten Tiere nach Jahren in Gefangenschaft nicht sehen sollst. Ist dann auch nicht mehr sexy.
    Ich möchte klarstellen, dass ich hier lediglich deinen unreflektierten, nicht recherchierten Artikel kritisiere. Nicht mehr, nicht weniger. Aber ich bitte dich, dir demnächst bewusst zu machen, was auch du (gerade bei einem tollen Ranking bei Google) für eine Verantwortung trägst. Und ich bin Reisejournalistin- deshalb der Hinweis.
    Grüße Nasim

    am 14.03.2018 von Nasim Reza-Tehrani
  6. Hello Markus,
    Bevor wir nach Bali geflogen sind habe ich mich ein bisschen über die verschiedenen Kaffeeplantagen informiert und bin auf deinen Artikel gestoßen.
    Ehrlich gesagt bin ich ziemlich entsetzt! Den Schleichkatzenkaffee hier so anzupreisen und sich mit den eingesperrten Tieren auch noch fotografieren zu lassen finde ich sehr grenzwertig! Natürlich muss jeder für sich entscheiden, aber hier stellst du es so hin als sei diese Art der Kaffee Gewinnung völlig normal und unbedenklich! Ja, du weckst sogar die Lust weiterhin diese Tierquälerei zu unterstützen.
    Tut mir leid, aber das halte ich für einen Artikel, der so weit oben bei Google erscheint, für völlig inakzeptabel.

    Für alle, die den Artikel bis hier hin gelesen haben: bitte unterstützt diese Tierquälerei nicht weiter indem ihr den Kaffee kauft oder euch freudestrahlend mit den kleinen Kerlen ablichten lasst! Balinesische Kaffee schmeckt auch so sehr gut 🙂

    Viele Grüße
    Meike

    am 07.09.2018 von Meike

Schreib auch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2020 Copyright by Markus Kramer @ www.travellingtheworld.de · Impressum · Haftungsausschluss · Datenschutz · Tools