Ueberleben im Ausland – Wie du mit deinen Medikamenten am Zoll vorbeikommst

 

medis-neu1

Medikamente auf Reisen. Für mich überlebenswichtig. Ich könnte mir vorstellen dass es vielen so geht wie mir.

Ich gehe gerne auf Reisen, leider muss ich aber auch tagtäglich eine reihe von Medikamenten zu mir nehmen. Wofür jetzt diese Medikamente sind ist eigentlich nebensächlich. Tatsache ist dass diese Medikamente auf jede Reise mitkommen müssen. Nur ist das bei den Reisen rund um den Globus nicht immer so ganz einfach…

Unterschiedliche Länder haben Unterschiedliche Regeln dazu…

Grundsätzlich ist jede Information zu den Ländern und was du mit einführen darfst beim Auswärtige Amt zu erfahren.

 

Innereuropäisch

Da dürftest du keine großen Probleme mit deinen Medikamenten bekommen. Zur Sicherheit natürlich beim Auswärtigen Amt informieren. Und um ganz sicher zu gehen nehme ich auch innerhalb Europa ein Ärztliches Attest mit.

 

International

Da sieht das schon mal ganz anders aus. Jedes Land hat da seine eigenen Vorschriften. Diese gilt es frühzeitig rauszubekommen damit du dich wirklich darauf vorbereiten kannst.

  • Bei vielen Ländern musst du zum Einführen deiner Medikamente im Flugzeug oder kurz nach der Landung eine Zollerklärung ausfüllen mit den Medis die du mitbringst.
  • Andere Länder wie Beispielsweise Singapur möchten dass du bei bestimmten Medikamenten vorab bei der Regierung ein Formular ausfüllst, dieses mit sehr ausführlichem Ärztlichem Attest, Kopie des Reisepasses, Daten zur Verweildauer, Flugdaten, etc zu mailst. Die Bearbeitung kann etwa 10 Tage dauern. Erst dann bekommst du eine Bestätigung darüber.

 

Achtung:

  • Daher wie schon gerade erwähnt ist es unabdingbar ein 1A-Attest zu haben, am besten direkt auf Englisch oder der meistgesprochenen Sprachen des bereisten Landes. Wobei du aber wahrscheinlich mit Englisch schon sehr weit kommen wirst. Gerade erst recht am Zoll.
  • Und für die unter euch die einen etwas langwierigen Krankheitsverlauf schon hinter sich haben oder auch auch noch mitten drin stecken empfehle ich den aktuellsten Arztbrief mit zuführen. In diesem sollte drin stehen welche Erkrankungen, Allergien, Unverträglichkeiten, etc. du hast. Ebenfalls empfiehlt sich dies auch auf Englisch. Wer weiß denn schon wofür es gut ist. Sicher ist Sicher.

 

Muster Attest:

Damit du eine Vorstellung hast wie so ein Attest aussehen darf habe ich mal ein Muster vorbereitet. Es ist als reines Beispiel anzusehen, auch die Angabe der Medikamente. Hier findest du eine genaue Auflistung der Medikamente von Herstellername, mitzunehmende Menge, Tagesdosis, Wirkstoff, Tablette/Kapsel/etc,  und wofür es überhaupt sein soll. Ich denke dann sollte sich keiner mehr beschweren.

 

Allgemeine Tips:

  • Transportiere die Medikamente am besten nur im Handgepäck damit du sie bei Bedarf schnell und unproblematisch vorzeigen kannst. Wenn sie noch im großen Gepäck sind, bist du unter Umständen erstmal am Suchen. Die Leute hinter dir werden es dir danken.
  • Ein weiterer Vorteil deine Medikamente im Handgepäck zu transportieren ist auch der, daß du diese immer schnell zur Hand hast falls dein Koffer zu spät oder im schlimmsten Fall gar nicht am Zielflughafen ankommt, dann hast du trotzdem deine Medis jederzeit schnell zur Hand.
  • Nicht zu warm Lagern. Beachte die vorgegebenen Temperaturhinweise bei deinen Medikamenten. Wenn zukühlende dabei sein sollten kannst du sie oft sehr gut bei den Stewardessen abgeben, die dafür einen Platz in ihrem Bord-Kühlschrank finden. Aber bei Ankunft nicht vergessen wieder abzuholen.
  • Transportiere deine Medikamente immer in der Originalpackung, damit auch nachzuvollziehen ist worum es sich handelt, da sehr oft auf den Blistern nicht soviel beschrieben steht. Ich erlebe es immer wieder dass ich darauf noch nicht einmal den Medikamentenname erkenne.

 

Zitat:

Auch hier siehst du wieder einmal daß eine gute und intensive Vorbereitung unabdingbar und Gold wert ist. Zumindest bei so Themen wie den Transport von Medikamenten. Also rechtzeitig für deine Medikamente bei den zuständigen Ländern oder am Auswärtigen Amt informieren.

 

 

 

3 Kommentare - Sei der Nächste

  1. Hallo Markus,

    Danke für die vielen Infos. Mir war gar nicht bewußt, wie kompliziert das Thema ist. Jedenfalls gut zu wissen:)

    Gruss, Claudia

    • Hallo Claudia ,

      Ja manchmal ist es so dass man sich zu den einfachsten Themen keine Gedanken macht . Umso besser wenn dir meine Informationen weiterhelfen .

      LG Markus

Schreib auch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2020 Copyright by Markus Kramer @ www.travellingtheworld.de · Impressum · Haftungsausschluss · Datenschutz · Tools