Nachhaltigkeit auf Reisen – Unser aller Pflicht

Nachhaltigkeit

 

Wie wichtig ist das Thema Nachhaltigkeit auf Reisen?

Dies ist mein Beitrag zur Blogparade von Antje Gerstenecker und Ihrem Blog Meehr erleben .

Wikipedia : (Zitat)  Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regenerations-fähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht.

 

Die beste Möglichkeit für die höchste Nachhaltigkeit wäre natürlich:

„Nicht zu Reisen“

„Ohne Kompromisse“

Dann wäre wohl der Umwelt am meisten geholfen ohne sie zu belasten.

Da dies aber nicht möglich, und wohl keiner auf das geliebte Reisen verzichten möchte, müssen wir während unserer Reise ein großes Augenmerk auf den Umgang mit unserer kostbaren Natur legen.

Auf der einen Seite steht natürlich die Tourismusindustrie wie Antje schon geschrieben hat.

Hier ihr Beitrag :

(Zitat)Seitens der Destinationen wird viel getan, den Tourismus umweltfreundlicher zu machen. Zahlreiche Hotels und Lodges setzen auf erneuerbare Energien, landestypische Architektur und lokale Produkte. Airlines versuchen den CO2-Ausstoß zu reduzieren und bieten Kompensationsprogramme an.

 

Auf der anderen Seite stehen wir, der Reisende.

Aber was können wir tun? Und vorallem was müssen wir tun um die Natur zu zu belassen wie wir sie immer wieder vorfinden möchten.

 

Was ich sehr wichtig finde ist das wir ersteinmal begreifen sollten, das die Natur für uns ein Geschenk ist. Die Natur erlaubt es uns sie geniessen und erleben zu dürfen. Das sollten wir respektieren.

Daher ist es ganz wichtig, was leider sehr oft und weltweit nicht eingehalten wird. Nichts mitnehmen was nicht mitzunehmen gehört. Sei es das kleinste Steinchen am Strand bis hin zu grösseren Dingen die vielleicht ganz toll als Deko zuhause wären. Sie gehören uns nicht, also lassen wir sie da wo sie sind.

Es sollte auch darauf geachtet werden keine Vegetation unnötig zu zerstören. So sehr es auch nach Unkraut in unseren Augen aussieht hat es doch auch seine Daseinsberechtigung.

Als Beispiel kann das heissen…

  • … beim Hiking keine Pflanzen plattzutreten. Lieber plattgelaufene Wege zu benutzen oder eher auf grosse Steine zu treten.
  • … Oder auch zum Beispiel beim Tauchen oder Schnorcheln keine Korallen oder was auch immer vorzufinden ist nicht anzufassen und somit zu schützen.

Grün soll Grün bleiben

Und wenn wir uns alle an diese Regeln halten, werden wir auch viel viel länger etwas von unserer Natur haben. Und erst recht diejenigen die nach uns kommen werden.

Fazit zur Nachhaltigkeit:

Akzeptiere und Respektiere die Natur die uns geschenkt wurde . Schütze die Natur in dem Sinne in dem sie es verdient

Take nothing but Pictures

 

2 Kommentare - Sei der Nächste

  1. Wichtige Gedanken und Ideen!
    Vielen Dank für den tollen Beitrag, Markus!

Schreib auch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2017 Copyright by Markus Kramer @ www.travellingtheworld.de · Impressum · Datenschutzerklärung · Kontakt · About me · PR & Media · Newsletter