Paris, Die Nacht und Ich – Schießerei am Triumphbogen

paris-2

Schießerei am Triumphbogen

 

…Es sind die kleine Abenteuer und Herausforderungen die jede Reise besonders machen…

Mein kleines Abenteuer spielt in Paris.

Ich habe ja soviel vom Metrofahren gehört. Ich wurde gewarnt.

„Pass bloß auf dein Geld auf …“ , „und auf garkeinen Fall abends fahren …“ „UUUNd niiicht alleeiiiin“

Aber es mußte sein. Ich wollte zu später Stunde raus. Und zwar in Begleitung. Immer an meiner Seite, meine Kamera. Also Equipment mit allem was ich brauche zusammen gepackt und ab zum Garde du Nord und ins Sonntagabendliche Getümmel um zum Ziel, dem Arc de Triomphe zu kommen. Das Publikum in der Metro ist da schon etwas anders als tagsüber und manchen Gestalten wollte ich auch lieber nicht in einer schmalen dunklen Gasse begegnen. Aber alles gut gegangen. Da ich auch immer gut auf meine Klamotten aufgepasst habe,  ist auch garnichts passiert.

Ich wurde nicht ausgeraubt. Ich habe die Metro überlebt

Dann gings zum angenehmen Teil

Let the „Schießerei“ begin

Der Plan war folgender. Im Dunkeln der Nacht  mehr Erfahrungen bei Nachtaufnahmen sammeln.  Dazu postierte ich mich direkt am Arc de Triomphe. Von dort aus konnte ich perfekt den Triumphbogen und nur durch einen kleinen Schwenk auch schnell den beleuteten Eifelturm ablichten.

Und los gings

– Es darf geschoßen werden –

Aber seht selbst

JOIN IT !!!!!!!!

Lust auf noch mehr Paris?

Dann kletter doch mit mir den Eifelturm hinauf.

Oder schau dir meine HotSpots von A bis Z an.

Aber auf keinen Fall darfst du meine umfangreiche Fotogalerie von Paris verpassen.

 

6 Kommentare - Sei der Nächste

  1. Haha, ich fühl mich als Leser ganz schön veräppelt jetzt 😉

    Ich hab selbst schon in der RER-Bahn vom Flughafen in die Stadt live einen Diebstahl miterlebt (Tür auf – Taschendiebe rein, klauen blitzschnell eine Handtasche und rennen aus der Bahn kurz bevor die Türen wieder schließen – bis es das Opfer merkt ist die Bahn schon abgefahren….), das war allerdings im Banlieue… in der Stadt selbst hab ich mich in der Metro eigentlich auch spätabends noch nie unsicher gefühlt.

    Schöne Fotos auf jeden Fall !

  2. Lieber Markus,
    schönes Story – sehr schöne Bilder!

    Diesen Kitzel, nachts noch mal vor die Tür zu wollen, kenne ich sehr gut: Ich reiste vor zwei Jahren beruflich nach Paris – mit meiner neuen Kamera im Gepäck! Ich MUSSTE demnach nachts noch mal raus, die Stadt erlaufen und auf mich wirken lassen und mich an der Kamera ausprobieren!
    War zwei Stunden alleine unterwegs – Place de la Concorde, Arc de Triomphe, Opera, Eifelturm… ich habe es geliebt, war angstfrei, denn MIR hatte vorher niemand gesagt, dass es gefährlich sei… 😉
    Unerwarteter Weise konnte ich am nächsten Tag dann doch noch einiges zu Gesicht und vor die Linse bekommen.
    Paris ist toll!
    Mein Blog ist noch leer, aber ich hoffe, ihn bald „auf Stand“ zu haben… 🙂

    • Hallo Liebe Caroline,
      Danke für deinen Kommentar. Es war wirklich sehr spannend für mich da ich soviele Geschichten gehört habe. Aber es hat unheimlich viel spass gemacht, erst recht wenn man mit vielen tollen Fotos zurückkommt. Ich freue mich bald auch in deinem Blog lesen zu dürfen. Lieben Gruss Markus

  3. Tze… ich dachte ne echte Schießerei und wollte mir schon Sorgen machen!

    Besonders das letzte Bild gefällt mir gut. Sieht ein wenig aus, als wäre „The Flash“ auf Frankreichurlaub gewesen! 😉

    Liebe Grüße,
    Corinna

    • Hey Corinna,

      ja der Titel, den ich damals gewählt habe, es eigentlich aktuell nicht mehr so ganz Zeitgemäß. Aber wer kann so etwas ahnen. Naja. Jetzt ist es so.

      Aber danke dafür dass dir meine Bilder gefallen.

      Lieben Gruß

      Markus

Schreib auch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2020 Copyright by Markus Kramer @ www.travellingtheworld.de · Impressum · Haftungsausschluss · Datenschutz · Tools