Was Neuseeland wirklich mit Kiwis zu tun hat

Kiwi-Vogel_feature

Kiwi-Vogel: Der Kiwi-Vogel von bilder.4ever.eu

Was Neuseeland wirklich mit Kiwis zu tun hatAzomji_Daniel_600x600

Dies ist ein Gastbeitrag von Daniel Azomji. Auf seiner letzten Reise war er 13 Monate in Australien, Neuseeland und Südostasien unterwegs und hat ein Faible für’s Hitchhiken und für Roadtrips entwickelt. Derzeit arbeitet er an seinem neuen Online-projekt Dancing The Globe – der ultimativen Onlineplattform für Tänzer und Tanzbegeisterte.

 

Neuseeland wird häufig als das Land der Kiwi bezeichnet. Bloß warum? Auf jeden Fall nicht nur wegen der Frucht sondern auch wegen eines Vogels…und einer Schuhcreme.

Der Vogel

Der Kiwi ist ein flugunfähiger Vogel, hat dafür aber starke Beine auf denen er schnell laufen kann. Mit seinem langen Schnabel spürt er Insekten im Boden oder gar auf Bäumen auf. Bei einer Größe vergleichbar mit einem Huhn legen Kiwis Eier sechsmal so groß wie Hühnereier! Damit sind Kiwi-Eier die größten in Relation zur Körpergröße der erwachsenen Tiere im gesamten Tierreich.

Da die Tiere nachtaktiv sind haben selbst viele Einheimische die Tiere noch nie in echt gesehen. Ich habe einen Kiwi auf meinem Roadtrip im National Kiwi Center in Hokitika gesehen. In Europa gibt es nur zwei Zoos, die den Kiwi halten: der Frankfurter und der Berliner Zoo.

Kiwi-Vogel

Kiwi-Vogel: Der Kiwi-Vogel von bilder.4ever.eu

Warum Neuseeländer Kiwi genannt werden

Neuseeländer werden häufig als Kiwi bezeichnet. Sie nennen sich sogar selbst so. Nicht aber weil sie außen haarig und innen grün sind wie die Frucht.

Während des 1. Weltkrieges kämpften neuseeländische Truppen in Europa. Ein guter Soldat pflegt seine Stiefel mit Sorgfalt. Neuseeländische Truppen hatten eine besonders gute Schuhcreme im Gepäck, die sie auch mit Kameraden anderer Nationen teilten. Das Logo der Schuhcreme war ein Kiwi (der Vogel). So kam es, dass die neuseländischen Truppen – in Anlehnung an ihre tolle Schuhpaste – den Spitznamen Kiwi bekamen. Diesen trugen die Soldaten mit Stolz in der Heimat und im Laufe der Jahre identifizierten sich alle Neuseeländer mit diesem neuen Namen.

Kiwi-shoe-polish

Kiwi-polish: Kiwi Schuhcreme von payatdoor.com

Das größte Kiwi-Treffen außerhalb Neuseelands findet übrigens einmal jährlich zum Waitangi-Day (6. Februar) in London statt. Beim Waitangi Circle Line Pubcrawl müssen sogar manche Straßen gesperrt werden weil 4000-10000 Menschen zwischen den 11. Pubs des Pubcrawls unterwegs sind und feiern.

Die Kiwi-Frucht

Die Kiwi, so wie wir sie kennen – außen haarig, innen grün – kommt ursprünglich aus China unter dem Namen „chinesische Stachelbeere“. Als Züchtungen aus Neuseeland 1959 erstmals nach England exportiert wurden, wurde die Frucht – zu einer Zeit als sich Kiwi als Spitzname für Neuseeländer bereits verbreitet hatte – als Kiwi auf den Markt gebracht, da sie ja aus dem Land der Kiwis kam.

Baby-Kiwi-Früchte

In Neuseeland wachsen nicht nur Null-Acht-Fünfzehn-Kiwis sondern auch Baby-Kiwis. Diese sehen mehr wie Trauben aus und können als ganzes samt Schale gegessen werden. Die Dinger sind allerdings ziemlich überteuert. Ich hatte einmal das Glück in Takaka welche umsonst angeboten zu bekommen auf einem Samstagsmarkt. Einmal kosten hat mir allerdings gereicht, ich bleib dann lieber bei normalen Kiwis und Trauben. 😉

Was für Kiwi-Facts fallen dir noch ein?

Schreib auch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2020 Copyright by Markus Kramer @ www.travellingtheworld.de · Impressum · Haftungsausschluss · Datenschutz · Tools