Dein Boston Travelguide – Teil 1 – mit allen Infos rundum einen entspannten Citytrip

Boston

Ich habe mir eine Woche lang die wundervolle Stadt Boston im Osten der USA angeschaut. In Teil 1 meines Travelguides für Boston möchte ich dir zeigen worauf du achten solltest, damit du deinen Citytrip entspannt genießen kannst. Es gibt da so ein paar Basics die schon sehr wichtig sind und über die es sich mal nachzudenken lohnt.

Dein Boston Travelguide – Teil 1 –  mit allen Infos rundum einen entspannten Citytrip

Zu aller erst möchte ich dir in diesem Teil meines Boston Travelguides den ein oder anderen Tipp geben wie und womit du in Boston besser zurechtkommst. Dazu zählen z.B. der Erwerb einer Simkarte für die USA, das Ticket für die Metro, genauso aber auch Tipps zum Autofahren in den USA und viel mehr.

Bevor du deinen Trip startest solltest du vorbereitet sein:

Stadtkarte:

Du solltest dir für einen Städtetrip, egal welche Stadt, immer eine Stadtkarte holen. Diese bekommst du meistens sogar in deinem Hotel oder Hostel. In Boston solltest du dir, falls du dir auch den Freedom Trail (mehr Infos hierzu später im nächsten Artikel) anschauen magst, am Boston Common (das ist der große öffentliche Park in Boston in dem auch der Freedom Trail startet) im Visitor Center auf jedenfall eine Karte für ein paar Dollar kaufen. Es gibt dort ein Plan in dem auch die Route des Freedom Trails eingezeichnet ist. Diese Karte solltest du dir unbedingt holen.

Boston

Boston CityPass:

Vielleicht ist der Boston CityPass auch eine Option für dich. Wenn du den Boston CityPass erwirbst bekommst du verschiedene Sightseeing Attraktionen im Durchschnitt für einen wesentlich geringeren Preis. Durch den Kauf des Boston CityPasses sparst du 44% der Eintrittskosten. Allerdings lohnt sich ein solcher auch nur wenn du ihn nahezu komplett nutzt. Schau ihn dir doch einfach mal an und überlege dir ob er etwas für dich ist. Denn wenn du die meisten Sehenswürdigkeiten darin sowieso abklappern willst würde dieser sich auf jeden Fall für dich lohnen. Mit dem Kauf des Boston CityPasses sind übrigens die Eintritte der Attraktionen darin schon komplett beglichen. Du mußt nichts mehr extra zahlen.

Boston

Blick vom Prudential Tower // Kostenlos mit dem Boston Pass

Simkarte für die USA:

Wenn du in deinem Urlaub mal aufs Smartphone verzichten möchtest, empfehle ich dir trotzdem es nicht zu Hause zu lassen. Hol dir in den USA eine Simkarte für dein Smartphone. Es gibt auch hier und da so einige Vorteile die dir das Smartphone im Urlaub bietet. Entweder, wenn du Infos zu Orten, Restaurants, Sehenswürdigkeiten heraussuchen musst oder auch wenn du nur die Navigation deines Smartphones benötigst um an einen bestimmten Ort in der fremden Stadt zu kommen. Dadurch kannst du dich viel effektiver auf die wichtigen Dinge deines Urlaubs konzentrieren und ordentlich Zeit sparen.

Achtung Geldfalle. Mach nicht den gleichen Fehler wie ich. Kauf dir keine Simkarte am Flughafen an einem Automaten. Die stehen da so attraktiv rum und verleiten direkt dazu sich die passende Simkarte zu holen. Das Problem hierbei ist, dass du keine Flatrate mit einer gewissen Anzahl an GB buchen kannst. Du kannst die Karte quasi nur mit Geld aufladen. Jeder MB zum versurfen kostet dich dann 0,29 Dollar. Das ist megateuer. Wenn du deine Karte z.B. mit 30 Dollar per Internet auflädst hast du nicht viel mehr als 100 MB zur Verfügung. Die Karte kostet 20 Dollar am Automaten und beherbergt nicht mehr als 3-5 Dollar Guthaben. Danach muss sie wieder aufgeladen werden. Das ist definitiv vieeeeel zu teuer.

Aber jetzt meine Lösung. Frag am besten in deinem Hostel oder deinem Hotel nach einer Simkarte. Ich hatte das Glück und konnte dort direkt eine für 5 Dollar kaufen und musste diese dann nur noch per Intranet und Kreditkarte aufladen. Allgemein gesehen ist das Internet in den USA garnicht günstig. Preise wie in Südostasien brauchst du nicht erwarten. Ich habe mir die Karte mit 2,5 GB Guthaben aufgeladen und musste dafür knapp 80 Dollar inkl. Tax zahlen. Das ist sehr viel, aber längst nicht soviel wie in der ersten Variante denn da hätte ich für 2,5GB etwa 750 Dollar bezahlen müssen. Dann doch lieber für 80 Dollar.

Boston

Metro Ticket für Boston:

Wenn du Boston nicht ganz und gar komplett zu Fuß entdecken magst oder auch mal in äußere Gebiete der Stadt gelangen möchtest solltest du dir ein ÖPNV Ticket für Bus, Metro und sogar auch für die Brotverbindung im Hafen von Boston holen. Die passenden Ticket Automaten findest du nahezu in jedem kleinerem wie auch größerem Bahnhof. Du kannst dir entweder ein Tagesticket oder ein Wochenticket holen. Wenn du etwas mehr fahren möchtest oder auch ein paar Tage vor Ort bist, dann lohnt sich auf jedenfall das Wochenticket. Einmal gekauft hast du keine weiteren Probleme mehr. Für das Wochenticket zahlst du 21,25 Dollar und für das Tagesticket ca. 12 Dollar. Bei dem Preis erklärt sich die Entscheidung eigentlich von selbst.

Eine schlechtere Alternative, die ich dir aber nicht wirklich empfehle, ist das Charlieticket. Am selben Ticket Automaten bekommst du eine Karte die du mit einem fixen Betrag aufladen kannst. Mit jeder Fahrt wird der Betrag dann abgezogen. Ich find es sehr ungewiss wieviel da noch drauf ist. Je nachdem wieviel du fährst, müsstest du sogar nachladen oder du behälst im schlimmsten Fall am Ende etwas über, dass natürlich nicht mehr ausgezahlt werden kann. Zudem wird das Charlietiket bei den Bootsüberfahrten im Hafen nicht akzeptiert. Anders ist es mit dem Wochenticket. Damit kannst du problemlos Boot fahren.

Boston

Führerschein für die USA:

Wenn du in den USA Auto fahren willst und dir selbst eins anmieten möchtest, solltest du einen internationalen Führerschein mit dabei haben. In einigen Staaten der USA ist er sogar Pflicht und in diesen reicht der EU Führerschein nicht aus. Wenn du dir unsicher bist, ob du ihn brauchst oder nicht, dann nimm ihn vorsichtshalber besser mit. Es kann auch sein, dass die ein oder andere Mietwagenfirma deinen EU Führerschein alleine nicht anerkennt. Zum anderen haben die amerikanischen Polizisten bei einer Kontrolle immer gerne ein Dokument in ihrer Sprache in der Hand.

Einen internationalen Führerschein bekommst du ganz einfach bei deiner Führerscheinstelle für 15 Euro. Mitbringen musst du dort nur dein Passbild. Dir wird dann auch direkt der Führerschein fertiggemacht und ausgehändigt. Achtung: Der internationale Führerschein gilt als Ergänzung zum EU Führerschein. Also habt bitte beide Dokumente (EU Führerschein + int. Führerschein) mit dabei. Er gilt natürlich auch nur so lange wie du auch in Besitz deines normalen Führerscheins bist. Das heißt, wenn dir dieser mal abgenommen wurde, bringt dir der internationale Führerscheine alleine natürlich auch nichts.

Boston

Sonnenschutz:

Sonnenschutz ist grundsätzlich superwichtig. Immer. Das habe auch ich am ersten Tag in Boston erfahren. Morgens hat es gerechnet und es war sehr stark bewölkt, somit bin ich den ganzen Morgen mit meiner Regenjacke durch die Stadt gezogen. Zum Nachmittag hin war keine einzige Wolke mehr am Himmel zu sehen und die Sonne knallte richtig. Am Abend habe ich gemerkt wie stark meine Arme und das Gesicht brannten. Da war es geschehen, ich hatte einen fetten Sonnenbrand.

Also nimm dir direkt schon immer den passenden Sonnenschutz mit und creme dich ein. Ich nehme immer den LSF 50, weil man damit nichts falsch machen kann. Creme dich lieber auch öfter am Tag besonders an Stellen die der Sonne schutzlos ausgeliefert sind. Es kann echt fatal sein wenn du die Sonne falsch einschätzt, so wie ich. Ich empfand die Sonne in Boston auch viel kräftiger und extremer als zuhause.

Boston

Ausweis:

In den USA solltest du wirklich immer mindestens deinen Personalausweis, wenn nicht sogar deinen Reisepass dabei haben. Sehr viele Pubs verlangen diesen damit du überhaupt reinkommst. Ganz unabhängig von deinem Alter. Ähnlich war dies auch bei der Brauereitour von der Samuel Adams Brauerei. Hier musste wirklich jeder, egal ob Kind oder Senior einen Ausweis vorzeigen. Sie wollten sogar am liebsten den Reisepass sehen. Wer hier keinen Ausweis dabei hat kommt auch wirklich nicht herein. Also vergiss ihn nicht und hab ihn immer mit dabei.

Boston

Einkaufen:

In einer großen Stadt wie Boston gibt es natürlich unendlich viele Möglichkeiten zum Einkaufen. In der Regel sind die Öffnungszeiten auch ähnlich der unseren. Wenn du wirklich zu später Stunde oder sogar mitten in der Nacht noch etwas einkaufen musst, dann empfehle ich dir die Drogeriekette CVS Pharmacy. Es ist viel mehr als eine Drogerie dort bekommst du natürlich alles was es auch in einer deutschen Drogerie zu kaufen gibt, aber auch Getränke, Lebensmittel, Elektroartikel und Haushaltsartikel. Diese Filialen haben 24 Stunden am Tag geöffnet.

Boston

Hast du noch etwas was hier fehlt?

Dann her mit deinen Infos und ab in die Kommentare

 

Hier geht es weiter zum 2. Teil meines Boston Travelguides. Dort erzähle ich euch dann welche Highlights es hier in Boston alles gibt und welche ihr auch unbedingt euch anschauen müsst.


Hast du Lust auf noch mehr Reisegeschichten?

Dann hol dir meinen Newsletter

3 Kommentare - Sei der Nächste

  1. USA ist ganz andere Welt! Toll geschrieben, interessant über Ausweis. Ich habe immer dabei, aber Reisepass nicht 🙂 Gut zu wissen 🙂

Schreib auch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2017 Copyright by Markus Kramer @ www.travellingtheworld.de · Impressum · Datenschutzerklärung · Kontakt · About me · PR & Media · Newsletter